Willkommen im Institut für Physikalische Biologie

Die Funktion jeder Zelle und jedes Organismus hängt entscheidend von den dynamischen Interaktionen zwischen biologischen Makromolekülen und ihrer korrekten drei-dimensionalen Struktur ab. Fehlerhafte Interaktionen und fehlgefaltete Strukturen führen letztlich zu Krankheit und Alterung.

Unser Ziel ist es, diese Interaktionen zu verstehen und die dreidimensionalen Strukturen der an entscheidenden zellulären Prozessen beteiligten Protein-Komplexe möglichst in atomarer Auflösung zu bestimmen. Darüber hinaus entwickeln wir neuartige Verfahren zur Früherkennung und zur Therapie neurodegenerativer Erkrankungen mit einem starken Fokus auf der Alzheimerschen Demenz. undefined[mehr]

Die Institutsleitung liegt bei Prof. Dr. Dieter Willbold. Die Arbeitsgruppen in der Abteilung Willbold widmen sich den Schwerpunkten Modellsysteme, Virus-Wirt-Interaktionen sowie Neurofunktion und Neurodegeneration. undefined [mehr] Die Abteilung von Prof. Dr. Henrike Heise arbeitet an neuen Methoden der Festkörper-NMR-Spektroskopie. undefined[mehr]

Eine enge Kooperation besteht mit dem
undefinedInstitute of Complex Systems - Strukturbiochemie (ICS-6)
am Forschungszentrum Jülich (Leitung Prof. Dr. Willbold).

Auf dem Jülicher Campus betreiben die Institute gemeinsam das Biomolekulare NMR-Zentrum.

Aktuelle Meldungen

25.05.16 Teufelskreis der Thrombozyten: Alzheimer-Patienten könnten von einer antithrombozytären Therapie profitieren

Die Hemmung von Thrombozyten bei Alzheimer-Patienten könnte zukünftig eine wichtige Rolle in der Therapie einnehmen. Die Forschungsergebnisse eines internationalen Forscherteams unter der Leitung des Universitätsklinikums Düsseldorf könnten von großer Bedeutung für die Behandlung von Alzheimer-Patienten sein. Gemeinsam mit Wissenschaftlern des Instituts für Physikalische Biologie und des ICS-6 Strukturbiochemie am Forschungszentrum Jülich identifizierten sie einen Schlüsselmechanismus für die direkte Beteiligung der Thrombozyten am Fortschreiten der Erkrankung.  Die Ergebnisse wurden in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift "Science Signaling" veröffentlicht.


23.05.16 Young Researchers Award an Biologen Julian Victor

Julian Victor aus dem Institut für Physikalische Biologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erhielt am 13. Mai 2016 in Tokio einen Young Researchers Award. Er hat zusammen mit seinem Doktorvater Prof. Riesner am Kongress „Prion 2016“ in Tokio teilgenommen. Der Preis wurde ihm für die Posterpräsentation eines Teiles seiner Promotionsarbeit „A Therapeutic Approach for Creutzfeldt-Jakob-Disease by DNAzyme-mediated Knockdown of the Prion Protein“ zuerkannt.


Mitglied bei

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam IPB